raum für

illustrationen, fotografie, film, interaktion, gefühle, kunst, performance, musik, genuss, haltung, gestaltung, gemeinschaft


maurachgasse 1
6900 bregenz, a

kollektiv
wochen

14.05. –
15.07.22

*********
moratorium
des alltags

der titel »moratorium des alltags« ist eine anlehnung an odo marquard’s »kleine philosophie des festes«*, in der er postuliert, dass feste zu feiern zutiefst menschl­ich sei. ein fest im sinne der gemeinschaft, gespickt mit ritualen, gefühlsbetont bis zur ekstase.

* marquard, odo: moratorium des alltags. eine kleine philosophie des festes, in w. haug/r. warning (hrsg.), das fest; poetik und hermeneutik bd. 14, münchen 1989

sa, 14.05.*
19 uhr
nebelbar

der zwielichtig-nebulöse kollektiv raum bietet freiraum, kühles bier und mindestens ein verschmitzes grinsen. wer tummelt, wer fummelt, wer bummelt dort? immerhin ein ort, wo man sich tunlichst verkriechen und zugleich mit gefährten sein kann.


eröffnungsfest der maurachgasse, bregenz

* eröffnung der ausstellung »fake hells« (15.05. – 14.07.) von lukas weithas mit live-konzert von »e-l-r« & »hiraeth« 19.30 uhr ≥ im quo vadis stadel, höchst; weitere infos via:
https://www.facebook.com/events/224171256579202?ref=newsfeed

fr, 20.05.
19 uhr
der exberliner

der unter dem namen »ex-berliner« bekannte sebastian gerer bietet mit »kommste ma wieder klar« ein potpourri aus 15 jahren performativer schaffenszeit. eine jonglage aus stimme, gitarre, loopmaschine und kaoss pad – bon voyage.


musikperformance von sebastian gerer
http://sebastiangerer.com/ bregenz

sa, 28.05.
19 uhr
sax&crime

funky kabarett-rock aus vorarlberg. eine grenzgängerische verbindung von philosophischer unter­haltung gemixt mit fein­fühlig-grooviger rockmusik. es wird heiß und feucht. also kühl anziehen und die brille putzen.


live-konzert mit harald kräuter (sax, voc) & thomas vigl (git, voc)
http://www.saxandcrime.xlnet.at/

fr, 03.06.
19 uhr
vernissage
kollektiv
kollektion II

wir brechen aus, aus dem alltäglichen trott, wir er­finden uns neu. sehnsucht nach aufregung, bewegung, erregung treibt uns an. begeisterung für einander liegt in der luft – gemeinsame momente – intim, intensiv und elektrisierend. in dieser  gruppenausstellung setzen sich künstler*innen des vereins »kollektiv raum für« mit dem »aufschub des alltags« auseinander.

mitwirkende künstler*innen: sara-lisa bals / linus barta / matthias guido braudisch / martina feichtinger / julia fuchs / theresa hattinger / lorenz helfer / veronique homann / sebastian lehner / paul mittler / bianca tschaikner / peter wehinger / lukas weithas


special cocktails von matthias guido braudisch aka machine
http://www.guidobraudisch.at/

fr, 17.06.
tba
berg isel

*********
ort & zeit folgen

demonstration für traurig in europa von »traurig in europa«. genaue infos zu ort und zeit werden kurz­fristig bekannt gegeben.


live-konzert von »traurig in europa« (austropunk oder neokolonialpunk) mit  »hjewy tzepr« (irgendwas zwischen trash metal und rock ’n’ roll) & »einhaushalt« (hauptsache es schwingt)
https://www.instagram.com/traurig_in_europa/?hl=de

sa, 18.06.
19 uhr
träum dich …

ein märchenabend über den mut zu zweifeln und die einfachheit des verzweifelns.


llesung, musik, schauspiel mit felix defèr & florian koller
https://actors.bbfc-cloud.de/actors/felix-defer
https://www.instagram.com/florian.m.l.koller/?hl=de

fr, 01.07.
19 uhr
finissage
kollektiv
kollektion II

alles hat ein ende – auch die wurst. doch wurst ist gleich egal, und das ist es uns eben nicht. ein abschied in würde von vier wochen kollektiv kollektion II, eine kollektive umarmung für (mindestens) 13 wundervolle menschen.


performance von sara-lisa bals & afterparty mit dj massimo
http://saralisabals.com/

fr, 08.07.
19 uhr
neuer wein
in alten
schläuchen

wenn sich die verloren geglaubten künste der elektromusikalischen improvi­sation und der vom blatt gelesenen polemik treffen, dann kann es magisch werden. oder auch nicht. hoffen wir das beste.


live-konzert mit stefan eder, felix holzer & thomas reif

fr, 15.07.
19 uhr
uwe’s
bierbar

ein bier geht noch – oder zwei, zehn, oder zwanzig? es waren 35 jahre. ein trunk voll geschichte, einfach runter­geschluckt. in »uwe’s bierbar« traf sich allerlei – hauptsächlich gut gesinntes & schlecht verhaltenes, einzig im sinne einig über das exakt launebemessene krügerl. damals – tja, damals!


ausschank von sarah haslwanter (uwe’s bierbar)